Alle Beiträge von

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 03.05.2021

Elternbeteiligung neues KitaG/Information

Im Zusammenhang mit dem neuen Kita-Gesetz gibt es eine Neuerung zum Mitbestimmungsrecht der Eltern. Frau Deiler prüft, ob die entsprechende Verordnung an den Elternausschuss weitergegeben werden kann.

Jedes Elternteil hat unabhängig von der Anzahl der Kinder eine Stimme. Ist nur ein Elternteil anwesend hat dieses zwei. Alleinerziehende haben zwei. Also zwei Stimmen pro Familie, unabhängig von der Kinderanzahl.

Enthaltungen bei der Wahl werden möglich sein.

Die Zahl der Mitglieder des Elternausschusses bestimmt sich nach der Anzahl der Plätze (in unserem Fall 125). Pro angefangene 10 Kinder wird ein Mitglied gewählt. Dies entspricht 13 Mitgliedern im Elternausschuss für die Kita Kitzelstein.

Die konstituierende Sitzung des Elternausschusses, bei der der Vorsitz gewählt wird, muss innerhalb eines Monats stattfinden.

Auf Antrag von 2/3 der anwesenden Personen bei der Elternversammlung (Elternausschusswahl) kann Urnenwahl beschlossen werden.

Es kann beschlossen werden, ob die Wahl per Briefwahl oder Urnenwahl organisiert wird.

Zusätzlich zum Elternausschuss wird mit dem neuen Kita-Gesetz ein weiteres Gremium in der Kita eingeführt: Es wird einen Elternbeirat (EB) geben, der aus VertreterInnen von Träger, Kita-Leitung, Kita-Team, EA und einer Vertretung, die die Sicht der Kinder einbringt, bestehen wird.

Aus jeder Gruppe mindestens 2 Mitglieder, die innerhalb der jeweiligen Gruppe gewählt und

entsandt werden. Stellvertreter sollen ebenfalls gewählt werden.

Die Wahl zum Elternbeirat erfolgt im November. Die Amtszeit beginnt am 1.Dezember und beträgt ein Jahr.

„Ziel der Arbeit des Beirats ist die Findung eines von den Gruppen getragenen Konsenses in Angelegenheiten nach §7Abs. 1 Satz 3 KitaG. Z.B. dauerhafte Veränderungen der Inhalte und Formen der Erziehungsarbeit, 2. Dauerhafte Änderungen der Angebotsstruktur der Tageseinrichtung, z. B. Grundsätze des Verpflegungsangebots, 3. Nach §21 Abs. 6 Satz 3 KitaG vorzusehende Ausgleichsmaßnahmen“

hierbei geht es eher um konzeptionelle Bereiche.

Der Beirat tagt in der Regel einmal im Jahr oder auf Antrag v. H. seine Stimmenanteile.

Es dürfen von Seiten der Kita nur Fachkräfte entsandt werden (Erzieherinnen). Sozialassistentinnen und Kinderpflegerinnen dürfen nicht entsandt werden.

Rhythmus der EA Sitzungen

Die EA Sitzungen werden bis zur Wahl des neuen Elternausschusses weiterhin mit Abstand von 6 Wochen stattfinden. Der neue Elternausschuss wird im Herbst zusammen mit der Kita-Leitung prüfen, ob die Abstände evtl. länger sein können.

Ab 01.07.2021 Eingewöhnung der Kinder an Essen und schlafen

Da ab Juli jedes Kind Anspruch auf eine durchgehende Betreuung von 7 Stunden hat, wird eine erneute Umfrage gestartet, um genau abzuklären, wieviele Familien diesen Rechtsanspruch wahrnehmen werden. Damit wird es mehr Schlafens- und Essenskinder geben. Die Kita organisiert die neuen Abläufe, um den Kindern den Übergang von halbtags auf Essens-/Schlafenkind zu erleichtern.

In Haus Kitzel wird es einen Ruheraum und einen Schlafraum geben. Hierzu wird es verschiedene Konzepte geben. Im Haus Kitzel wird der Verkleidungsraum zum Ruheraum umfunktioniert. Im Haus Stein wird das Büro verlegt, somit können die Kinder dort ihren Schlafplatz finden.

Mittagessensanbieter/Ausblick auf weitere Planung Küche

Im Zuge der Umsetzung des neuen Betreuungsanspruchs muss auch das Verpflegungsangebot überdacht werden. Die Kita hat Angebote von Apetito und dem DRK eingeholt. Beide würden das Essen kalt anliefern und somit ist man flexibel mit der Essenszeit und der flexiblen Abbestellung.

Fa. Apetito hat den Vorteil, dass Eltern Essen online selbst abbestellen können und somit die Organisation bei den Eltern liegt. Zudem stellt Apetito kostenlos Konvektomaten zur Nutzung durch die Kita auf, bietet flexiblere Auswahlmöglichkeiten im Menü für die Kita und die Endkosten für die Eltern würden um einen geringen Betrag niedriger ausfallen.

Das Essen vom DRK würde auch angeliefert. Das DRK kocht nicht selbst, sondern bezieht die Speisen von Apetito. Allerdings müssten die Kosten für weitere Konvektomaten von der Kita getragen werden. Hier gibt es eine kleinere Auswahl und das Essen wird teurer werden.

Es wird demnächst zur Ausschreibung kommen und somit würde jedes Kind mit Inkrafttreten des neuen Kita-Gesetzes und des längeren Betreuungsanspruchs ein warmes Essen haben.

Das Veterinäramt hat zugesagt, dass das Essen für den Übergang im Haus Kitzel erhitzt werden kann und in den versiegelten Behältern zum Haus Stein transportiert werden kann.

Nachtrag vom 10.5.21:

Beide Anbieter haben ihr Angebot zurückgezogen und wollen nur kooperieren.

Die Kita hat am 17.5. zwei weitere Anbieter im Haus, um zu schauen, ob diese ebenfalls ein vergleichbares Angebot bieten können. Des Weiteren wurde zum Nachfolger der Zuständigkeit im Veterinäramt Kontakt aufgenommen, um nochmals zu klären, ob für den Übergang auch Warmanlieferung möglich wäre (scheiterte bis dato an der Küchengröße im Haus Stein).

Küche: Herr Broock, Herr Kleinschmidt und Frau Deiler haben sich gemeinsam den

Hauswirtschaftsraum im Haus Stein angesehen.

Hier soll eine Sanierung des Raumes erfolgen, sodass ein separater Waschraum und eine zusätzliche Küche entstehen kann. Herr Kleinschmitt hat den Auftrag eine Machbarkeitsstudie zu erstellen. Des Weiteren wird geprüft inwieweit über den Kreis Fördergelder für die Sanierung möglich sind. Somit soll in Zukunft Haus Stein eine eigene Küche erhalten und dann kann auch dort das Essen im Haus hergerichtet werden und muss nicht mehr von Haus Kitzel transportiert werden.

Personalstand und Änderungen

Iris Nagel-Himmerich hat kurzfristig gekündigt und die Kita zum 30.04.2021 verlassen.

Frau Anita Brommer übernimmt die 25 Stunden Stelle und wird zukünftig in der Delfingruppe als Ansprechpartnerin für die Eltern und als Gruppenkollegin zur Verfügung stehen.

Ab dem 01.06.2021 wird Frau Andrea Kandel-Feix die Stelle von Frau Gerdi Kessel-Demmig übernehmen. Sie ist Erzieherin.

Mit dem neuen Kitagesetz muss das Personal ab 1.7.21 zu 70 % aus Fachkräften (Erzieherinnen) bestehen. 30 % dürfen pädagogische Assistenzkräfte (Sozialassistentinnen / Kinderpflegerinnen sein).

Die 19,5 h von Frau Brommer, die nun frei werden sind bereits für Erzieherinnen ausgeschrieben. Die Kita hofft, diese Stelle schnellstmöglich besetzen zu können. Ist dies der Fall, erreicht die Kita die Anforderung von 70%.

Infos zum Alten Hasen Programm

Das Alte-Hasen-Programm ist gesondert im Haus Stein, sowie im Haus Kitzel. Dieses findet jeden Dienstag statt.

Zum Beispiel sind Ausflüge auf den Lörzweiler Spielplatz angedacht, die jedes Haus unabhängig voneinander plant, sodass diese nicht zum selben Zeitpunkt stattfinden werden.

Ein Schulbesuch wird evtl. erst nach Pfingsten stattfinden. Hier ist die Kita im engen Austausch mit der Schule.

Die Übernachtung wird dieses Jahr wegen Corona bedingter Hygieneauflagen nicht stattfinden.

Evtl. wird eine Nachtwanderung oder Ähnliches stattfinden, abhängig von den geltenden

Kontaktbestimmungen. Weitere Infos folgen.

Bezüglich der Abschiedsfeier wird noch eine Rückmeldung kommen. Hier muss geschaut werden, wie die Hygienemaßnahmen bis dahin aussehen.

Stand Gelbe Füße

Frau Bier und Frau Korb haben festgehalten, wo es neue „gelbe Füße“ (Bürgersteig) geben soll bzw. welche erneuert werden müssen.

Die Bestandsaufnahme wurde gemacht und der EA wartet auf Rückmeldung.

Ziel ist es bis zur nächsten Sitzung dies erledigt zu haben.

Schließtage 2022

Der Elternausschuss schlägt vor, die Kitaschließung im Sommer 2022 von 3 Wochen auf 2 Wochen zu reduzieren und 1 Woche „Notbetreuung“ mit eingeschränkten Zeiten zur Verfügung (eventuell mit Anmeldung) zu stellen. Anschließend könnten die Konzepttage stattfinden.

Frau Deiler wird diese Idee im Kita-Team besprechen.

Creme/Seife

Die Seife, die auch im Vogelnest verwendet wird, wurde geliefert und wird nun verwendet.

Rückmeldung erfolgt.

Falls ein Kind eine Creme im Rucksack mitführt, muss dies vorher dem Erzieherteam mitgeteilt werden.

Die Kinder sollten den Umgang mit Cremes von daheim kennen.

Frau Deiler informiert sich bei der Unfallkasse und bei den Behörden, was die Erzieher den Kindern für Cremes geben dürfen z.B. (Sonnencremes, Wund- und Heilsalben für den Windelbereich, Handcreme, Mund usw.). Eine Info wird folgen.

Die Kinder sollten morgens bereits mit Sonnencreme eingecremt sein. Nachcremen werden die Erzieher tätigen.

Parkplatz vor der Kita -Bauvorhaben

In der Hindenburgstraße befindet sich ein Abrissgrundstück. Nun wird dort ein Mehrfamilienhaus gebaut bzw. ist in Planung.

Es soll ein 12-Parteienhaus werden. Pro Wohnung müssen 2 Parkplätze angeboten werden. Hier soll eine Tiefgarage (12 Parkplätze) gebaut werden.

Somit werden sich 12 weitere Parkplätze außerhalb befinden. Die Parkplätze der Tiefgarage müssen von der Muskatstraße befahren werden.

Hier wird geklärt, ob dies verhindert werden kann – um die Gefährdung der Kinder zu minimieren. Herr Broock wird sich kümmern und erneut informieren.

Die Parkplätze für die Erzieher bleiben bestehen.

Bürgersteige müssen klar abgegrenzt werden evtl. angehoben, andere Farbe oder ein Zaun gestellt werden. Es könnte auch als eine Spielstraße abgeändert werden. Es wird bereits nach einer Lösung gesucht. Die Informationen folgen.

Corona-konforme Draußen-Angebote

Der Tagesablauf ist normal bis auf das Singen. Die Instrumente können erkundet werden.

Es ist aufgrund der aktuellen COVID-Situation nicht erwünscht, dass externe Personen im Außenbereich unterrichten (z.B. Tanzen, Sport oder ähnliches).

Aktueller Stand Testung von Kita-Kindern

Ab 11.05.21 soll eine freiwillige Testung von Kita-Kindern und deren Eltern und Geschwistern in der Gemeindehalle angeboten werden. Testtag wird dienstags nachmittags sein.

Im April gab es bereits einen Testlauf im Vogelnest.

Die Zusammenarbeit mit der Apotheke hat super funktioniert.

Für die Kinder, Geschwistern, Eltern der Kita-Kitzelstein wird es auf der Bühne 3 Teststationen geben.

Ein Zertifikat über die Testung kann man sich vor Ort ausstellen lassen.

Weitere Informationen wird man im Amtsblatt finden.

Die Testzeiträume werden wie folgt sein:

Vogelnest 14:45 Uhr

Kitzelstein an der Gemeindehalle

15:30 Uhr – 17:15 Uhr

Herr Broock wird Frau Deiler alles ausgedruckt bereitlegen, sowie digital, damit Sie es auf der internen Seite vermerken kann.

Nachtrag: Die Formulare sind an alle Eltern via Mail versendet worden. Eltern, von denen keinen Mailadresse vorliegt, haben die Informationen ausgedruckt erhalten.

Es werden zwei Tests angeboten:

  1. Mund-Gaumentest
  2. Nasentest

Notbremse

Liegt die Inzidenz an 3 Tage bei 165 oder darüber ist die Kita angehalten in die Notbetreuung zu gehen.

Ausführliche Informationen gingen mit dem Elternschreiben vom Landesjugendamt an alle Eltern und Sorgeberechtigten raus.

Sobald die Inzidenz über 165 an über 3 Tagen hintereinander steigt, wird die Kita in die

Notbetreuung gehen.

Da bisher keine weiteren Handlungsanweisungen seitens des Landes vorliegen, wird dann kurzfristig eine Bedarfsabfrage gestartet werden, wenn dieser Fall eintreten sollte.

Instandsetzung Frühstücksraum in Haus Kitzel

Leider ist der Wasserschaden noch nicht behoben – Frau Deiler wird sich kümmern und eine Rückmeldung geben. Sie wartet aktuell auf die Handwerker.

Verschiedenes

KITA APP: wird im nächsten Kita Jahr thematisiert.

Nächste Sitzung wird am 28. Juni 2021 stattfinden.

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 22.03.2021

Alte Hasen Programm

Die Kita informiert, dass auf Grund der aktuellen Situation, das Programm für die Alten Hasen nur kurzfristig im Voraus geplant werden kann.

Aktuell wird das Thema Feuerwehr behandelt, welches erweitert wurde. Für den 06.04.2021 ist ein Besuch bei der Feuerwehr geplant. Der nächste Punkt soll Tag der Sinne sein. Danach muss das aktuelle Infektionsgeschehen beurteilt werden. Polizei und Zahnarzt haben aktuell abgesagt.

Ein Picknick auf dem Lörzweiler Spielplatz ist noch geplant.  Nachdem die Kita jedoch Bedenken äußert, die Strecke sei für beide Richtungen zu lang, bittet der EA zur Klärung, wie hoch die Kosten für ein privates Busunternehmen wären.

Das Alte Hasen Programm findet dienstags statt. Lernwerkstatt mittwochs für Haus Stein und freitags für Haus Kitzel.

Programm Ostern

Vor Ostern, am 01.04.2021 soll wieder ein Picknick in den Stammgruppen stattfinden. Am 07.04.2021 wird das gemeinsame Frühstück als Osterfrühstück stattfinden.

Kita Ausflug

Die Kita informiert, dass bei einer fortführenden Häusertrennung kein Ausflug stattfinden wird. Sollten die Häuser wieder offen sein, würden sie gerne für alle Kinder ab 3 Jahren einen Wandertag abhalten. 2-jährige werden dann an diesem Tag in der Kita betreut.

Mittagessen ab Juli 2021

Auf die 7-Stunden-Beteuung besteht ab 01.07.2021 Anspruch.

Für die Mittagessenverpflegung ab Juli 2021 existieren verschiedene Ideen. Die Kita strebt eine langfristige Lösung an.

Zwei Essensanlieferer waren vor Ort, um sich die Örtlichkeiten zu betrachten und daraus ihr Angebot zu erstellen. Die entsprechende Idee und daraus resultierenden Maßnahmen wurden an das Veterinäramt weitergeleitet. Ein Vorschlag sieht vor, das gesamte Essen im Haus Kitzel warm zu machen und versiegelt ins Haus Stein zu transportieren. Hierzu gab es bislang noch keine Rückmeldung des Veterinäramtes.

Der EA fragt an, wie der Übergang insb. für kleinere Kinder geregelt sein wird, die bislang noch nicht in der Kita gegessen/geschlafen haben. Dieser Punkt wird nochmal mit dem Kita-Team besprochen. Denkbar ist ein Herangehen wie bei der generellen Eingewöhnung.

Hände waschen

Da derzeit einige Kinder sehr trockene und rissige Hände haben, wurde darüber informiert, dass die Hände der Kinder nur gewaschen und nicht desinfiziert werden. Auch wurde den Kindern nochmal erklärt, den Seifenschaum richtig abzuspülen und im Anschluss vollständig abzutrocknen.

Es wird zusätzlich eine andere Seife bestellt, die getestet werden soll.

Es wurde beschlossen, dass kleine Tuben Handcreme von den Eltern für die Kinder mitgegeben werden können, die davon betroffen sind. Die Eltern sollen im Vorfeld mit ihren Kindern aber darüber sprechen, diese im Rucksack zu lassen und nur für den Eigengebrauch zu verwenden. Den Erzieherinnen sollte Rückmeldung gegeben werden, wenn Kinder Creme dabei haben. Die Tuben sollen bitte auch beschriftet sein, damit sie ihren Besitzern zugeordnet werden können.

Impfungen

Der EA hat nachgefragt, inwieweit das Team bereit wäre über den Stand der Covid-19- Impfungen im Team die Elternschaft zu informieren. Sowohl Fr. Deiler, wie auch Hr. Broock lehnen eine öffentliche Stellungnahme dazu ab. Dies sei für jede*n Mitarbeiter*in eine persönliche Entscheidung, die niemand etwas angeht. Dies soll auch Spekulationen und Anfragen von Seiten der Eltern unterbinden, welche die Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter*innen verletzen würden. Argumente von beiden Seiten wurden ausgetauscht. Es liegt an jedem Teammitglied, wie er/sie mit seinen persönlichen Einstellungen und Erfahrungen mit dem Thema umgeht.

Übersicht Kita-Team für Eltern

Auch eine Veröffentlichung von Bildern des gesamten Teams, geht einigen Erzieher*innen zu weit. Deshalb wurde eine Liste mit Namen und Gruppenzugehörigkeit erstellt. Diese kann in der Einrichtung bezogen werden. Auch trägt jedes Teammitglied im Dienst ein Namensschild. Dies soll dabei helfen, neue Teammitglieder zuordnen zu können und kennenzulernen, sowie „neuen“ Eltern die Möglichkeit geben, die verantwortlichen Erzieher*innen einordnen zu können.

Vom EA kam der Vorschlag einen virtuellen Elternabend, ggf. auf Stammgruppenbasis oder für neue Eltern zu organisieren. Fr. Deiler möchte diese Möglichkeit im Team vorschlagen und besprechen.

Erneuerung Gelbe Füße

Die „gelben Füße“ waren eine Initiative des Schulelternbeirats. Laut Hr. Broock dürfen diese gerne auch von Kitzelstein Eltern erneuert und ggf. erweitert werden.

Der EA holt sich Schablonen und Farbe von ehemaligen EA Mitgliedern und plant das weitere Vorgehen.

 

Parksituation an der Kita

Hr. Broock berichtet, dass die Gemeinde die neue Beschilderung bestellt und mit dem Ordnungsamt besprochen hatte, um Bring- und Abholsituation für Eltern zu erleichtern und unerwünschte Dauerparker zu verdrängen.

Leider kamen die Halteverbotsschilder schon in der letzten Woche an und wurden auch direkt installiert. Die Zusatzschilder, welche besagen, dass während der Kita Öffnungszeiten 1h mit Parkscheibe dort geparkt werden darf, kamen erst am 22.03.21 und wurden unmittelbar ergänzt.

Kita-App / Überarbeitung Homepage

Fr. Deiler arbeitet immer wieder an der Homepage. Es fand auch ein weiteres Gespräch zwischen ihr und Hr. Degener bezüglich einer möglichen Kita- App statt.

Diese sollte vorrangig Verwaltung erleichtern und Funktionen zur Kommunikation mit den Eltern bieten. Hr. Degener hat schon zwei auf dem Markt existierende Apps vorgeschlagen. Die Kosten würden sich allerdings bei 2100 bzw. 756€ pro Jahr belaufen. Dies ist zu teuer.

Auf Grund des neuen Kitagesetzes führt das Land gerade das KiDZ-Portal ein welches dann von allen Einrichtungen genutzt werden MUSS. In diesem werden alle Stammdaten der Kinder und des Personals für die Verwaltung eingetragen. Dieses wird monatlich gepflegt werden und muss immer wieder aktualisiert werden. Frau Werner (Fachberatung der Kreisverwaltung) und auch Herr Degener, sehen die Möglichkeit, dass in diesem Portal eine App integriert werden könnte. Diese Entscheidung liegt auf Seiten des Landes. Frau Deiler wird dem Supportteam dieses Portals eine Anfrage senden, ob eine Kita-App angedacht oder unter Umständen auch möglich wäre, um zusätzlich auf dieser Ebene zwischen Eltern und Einrichtung zu kommunizieren.

Frau Deiler hat keine Zeitkontingente zur Verfügung bei einer zusätzlichen App die Stammdaten doppelt zu pflegen. Darüber hinaus muss immer geklärt werden, dass die Datenschutzbedingungen eingehalten werden.

Es wurde von Seiten des Elternausschusses angefragt, ob die Homepage etwas übersichtlicher gestaltet werden kann. Frau Deiler bittet den Elternausschuss eine Liste zu erstellen, welche Punkte dringend oder übersichtlicher gestaltet werden sollen. Frau Deiler geht dann hier in Kommunikation und versucht entsprechende Themes auf der Homepage zu integrieren und holt sich bei Bedarf Hilfe von Herrn Degener. Die Homepage hat derzeit geringere Priorität, da das Kigagesetz und dessen Umsetzung gerade die höchste Priorität hat.

Verschiedenes

Die Fotografin kommt, falls keine neuen Coronaregelungen dies verbieten, am 22. und 23. Juni in den Kindergarten. Listen zur Anmeldung werden dann wieder ausgehängt.

Regelmäßige Coronatests für Kita Team

Diese finden seit Februar 2x pro Woche durch Zusammenarbeit mit Fr. Dr. Gall statt. Leider läuft diese Maßnahme des Landes RLP bis zum 31.03.21 aus. Wie es danach weitergeht, wird Fr. Deiler klären (Anfrage an Land oder über wöchentliche Bürgertests für alle). Inwieweit Fr. Dr. Gall noch Kapazitäten für externe Tests hat, wenn Sie auch in ihrer Praxis mit Impfungen beginnt, gilt es ebenfalls zu klären.

Nachtrag zu diesem Thema: Das Land stellt dem Team Selbsttests zur Verfügung. Diese sollen 1x wöchentlich von allen Teammitgliedern selbst durchgeführt werden.

Hr. Broock arbeitet an Teststationen für die Kita Kinder in Zusammenarbeit mit einer Niersteiner Apotheke. Hierfür werden noch freiwillige Helfer gesucht. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte direkt an Hr. Broock () oder informieren sie sich über die Homepage der Gemeinde Mommenheim.

Abschied und Nachfolge für Fr. Demmig

Gerdi Demmig wird Mitte Mai ihren letzten Arbeitstag in der Einrichtung haben und danach in Rente gehen. Die halbe Stelle, welche dadurch neu zu besetzt werden muss, wurde schon ausgeschrieben und mögliche Nachfolger*innen haben sich Kitzelstein angeschaut.

Der EA gibt die positiven Rückmeldungen aus der Elternschaft zur Rennrunde an das Team weiter. Diese wird gern genutzt und bringt Freude und Abwechslung im tristen Coronaalltag. Fr. Schiemann merkt an, dass die QR Codes und Bilder noch bis Ende der Osterferien hängen sollen, danach aber entfernt werden sollen. Wenn weiterhin Bedarf besteht, könnten Sie noch hängen bleiben. Der EA spricht sich für eine Verfestigung aus. Der Elternausschuss hat die Idee, die Rennrunde, im Sinne eines dauerhaften „Trimm dich Pfades“, zu erweitern.

Nächste EA Sitzung geplant am 3.05.2021

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 08.02.2021

WhatsApp: Änderung der Nutzungsbedingungen/Wechsel zu anderem Anbieter

Auf Grund der angekündigten Änderung der Nutzungsbedingungen des Messengersanbieters WhatsApp wird überprüft auf einen anderen Anbieter zu wechseln, um miteinander zu kommunizieren. Dies gilt für die Kommunikation unter den Erziehern als auch zwischen Kita und EA.

In diesem Zuge soll auch noch mal die Aufnahme in den Email-Verteiler für die Kommunikation zwischen Kita und Elternschaft hingewiesen werden.

Dankeschön an Eltern für Weihnachtsgeschichte

Dem gesamten Team der Kita ist es ein großes Anliegen, allen Eltern eine großes Dankeschön auszusprechen, die bei der Umsetzung der Weihnachtsgeschichte der Alten Hasen, sowohl für die Erstellung des Filmes als auch für das Buch, tatkräftig und zeitintensiv geholfen haben.

Klarstellung Weitergabe Informationen an Gesundheitsamt bei Corona-Infektionen

Sollte es erneut zu einer Quarantäne kommen, wird die Kita dem Gesundheitsamt angeben, wenn Eltern ihre Kinder und zusätzlich weitere Kinder aus dem jeweiligen anderen Haus abholen. Was diese Information bewirkt, müsste das Gesundheitsamt entscheiden. Die Kita ist dazu verpflichtet, diese Meldung zu tätigen, damit das Gesundheitsamt das Kontaktverhalten nachvollziehen kann.

Der EA kann den Gedanken nachvollziehen. Letztendlich handelt es sich aber nur um eine reine Beobachtung, bei der sich jegliches detaillierten Kontaktverhalten jeder Kenntnis entziehen.

Es ist wurde beiderseits nochmal klargestellt, dass die Trennung der Häuser ausschließlich für den Kita-Bereich gilt.

Aktueller Stand neues Kita-Gesetz / 7h Betreuung / Räumliche Möglichkeiten oder Veränderungen bei 7h Betreuung/evtl. Notwendigkeit von Umbaumaßnahmen

Offene Punkte sind weiterhin der nicht ausreichende Platz für die Verpflegung aller Kinder zum Mittagessen und die Anpassung der Küche auf eine größere Auslastung.

Eine mögliche Umbaumaßnahme im Haus Stein könnte mit einer Aufstockung (über Hauswirtschaftsraum und Flur) eine Erweiterung der Teeküche zu einer umfänglichen Küche und zusätzlichem Platz für eine Mensa ermöglichen.

Eine weitere Idee (vom EA) ist ein Anbau im vorderen Bereich von Haus Stein. Hier hat Herr Broock aber angedeutet, dass dies aus Denkmalschutzgründen nicht möglich sein könnte.

Für 2021 können wieder Förderungen für Sanierung und Verbesserung für Kindertagesstätten beantragt werden. Hr. Brook erwähnt, dass die Gemeinde 65% Förderung statt wie gewöhnlich 50% erhalten soll.

Hr. Kleinschmitt (Dipl.-Ing. Architekt) ist informiert und wird Vorschläge unterbreiten. Beide Möglichkeiten werden geprüft.

Bei einem weiteren Treffen mit Frau Traxel (Leitung Kita Vogelnest) müssen noch Punkte geklärt werden u.a. auch welche Gruppengrößen jeweils in den Häusern entstehen können. Die Gruppengrößen in Haus Kitzel bleiben wie gehabt. Es gilt zu klären, wie die zukünftigen Gruppen von Größe und Einteilung im Anbau des Vogelnest gestaltet werden und wie dann die Aufnahme etc. erfolgt für beide Häuser.

Des Weiteren wurde informiert, dass seitens des Landesjugendamts die Mitteilung erfolgte, dass es keine Möglichkeit für Kombiplätze geben soll.

Es gibt noch viele offene Fragen von Seiten der Kita Leitung an verantwortliche Stellen (VG, Kreisverwaltung, Landesjugendamt).

Entwicklungsgespräche / Eingewöhnungen

Eingewöhnungen laufen derzeit regulär ab.

Entwicklungsgespräche werden stattfinden. Pauschal kann nicht gesagt werden in welcher Form. Mögliche Formen sind persönlich, telefonisch oder per Videocall.

Zeitlich werden die Gespräche nach hinten geschoben, da viele Kinder zurzeit nicht im Kindergarten sind. Auch werden die Gespräche nicht, wie zu normalen Zeiten en bloc stattfinden, sondern zeitlich versetzt.

Die Gespräche der Alten Hasen sollen im April stattfinden.

Information über Kita-Team Zusammensetzung an Eltern

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist dies bislang noch nicht erfolgt. Einige Erzieher möchten nicht öffentlich mit Bild und Namen bekanntgegeben werden.

Eine Idee ist ein Handout zur Abholung im Kindergarten zur Verfügung zu stellen. Fr. Deiler nimmt es mit ins Team.

Kontakt während Lockdown zu Kindern mit sprachlichem Förderbedarf

Der Kontakt zu Kindern mit sprachlichem Förderbedarf ist erfolgt. Dadurch gibt es Kinder, die nun wieder in die Kita kommen. Aber es gibt auch Eltern, die dies in der aktuellen Situation nicht wollen.

Derzeit hat die Kita auch eine Integrationskraft mit im Team.

Tor Haus Stein

Gebäudetüren dürfen aus brandschutztechnischen Gründen nicht abgeschlossen werden.

Eltern sollen erinnert werden das Tor stets zu schließen. Hierfür soll auch ein Schild angebracht werden.

Möglichkeiten des Überstundenabbaus im Kita Team während Lockdown

Viele Überstunden sind abgebaut, Seitens des Trägers gibt es die Anweisung, dass derzeit nur so viel Erzieher anwesend sein sollen wie nötig. Alle anderen Erzieher arbeiten im Homeoffice u.a. an den Vorbereitungen der Entwicklungsgesprächen oder z.Bsp. an der Ausarbeitung des Trimm-dich-Pfads

Aktueller Stand Alte Hasen

Wenn wieder alle Alten Hasen im Kindergarten sein werden, wird das Programm wieder aufgenommen. Bis dahin erhalten die Alten Hasen, wie gehabt ihre Hausaufgaben.

Einige geplante Aktionen werden sicherlich nicht stattfinden können, andere können aber wie geplant stattfinden (Kino-Tag, Tag der Sinne, Picknick).

Im Haus Stein werden Uta Weindorf und Doris Deuter das Alte Hasen Programm übernehmen. Im Haus Kitzel Michaela Thomas und Ute Schwarz.

Auch die Lernwerkstatt soll wieder stattfinden.

Verschiedenes

Fastnacht: Vom Kindergarten wird es eine kleine Bastelüberraschung für alle Kinder geben.

Freitag findet wie im Elternbrief vom Januar angekündigt ein kleines Frühstück statt und Kinder können, wie auch am Fastnachtdienstag verkleidet kommen.

Smartphone als Kamera: In der Krokodil-Gruppe dient ein altes Smartphone als Kamera. Das Smartphone ist nicht funktionsfähig. Mit den Bildern wird genauso verfahren, wie mit Bildern von Kameras.

Trimm-Dich-Pfad: Ein Spiel- und Bewegungspfad mit 15 Stationen auf ca. 1km. Nähere Informationen gehen in KW 6 an die Eltern.

Neuer Termin: 22.03.2021; 20 Uhr

Weihnachtsaufführung der Alten Hasen

Da in diesem Jahr coronabedingt die Weihnachtsaufführung der Alten Hasen in der Kirche nicht stattfinden konnte, kam die Idee auf, eine multimediale Geschichte zu gestalten.

Wir freuen uns, Euch und Ihnen die Geschichte: „Wie der Bär beinahe Weihnachten verpasste“ präsentieren zu dürfen.

Viel Spaß beim Anschauen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen mitwirkenden Eltern für die tolle Unterstützung.

Wenn Sie den Film herunterladen möchten (3 GB) klicken Sie bitte hier mit der rechten Maustaste und wählen „Ziel speichern unter …“ Download

Appell des Kita Tag der Spitzen

Liebe Eltern,

die bisher getroffenen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen waren leider nicht ausreichend. Mit weiteren Kontakteinschränkungen und Einschnitten auch bei Wirtschaft und Handel sowie im privaten Umfeld – wie von der Ministerpräsidentenkonferenz am vergangenen Sonntag beschlossen – soll die Anzahl der Neuinfektionen nun sehr deutlich gesenkt werden.

Das gilt auch für Kindertagesstätten: um alle möglichen Kontakte bei der Bekämpfung der Pandemie zu vermeiden (bspw. bei der Bring- und Abholsituation), müssen auch in den Kitas die Kontakte in der Zeit vor Weihnachten bis ins neue Jahr (vom 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021) weiter eingeschränkt werden. Die Kinder sollen dazu, dem Beschluss entsprechend, in dieser Zeit möglichst zuhause bleiben.

Die Kitas bleiben jedoch offen: es gilt ein Regelbetrieb bei dringendem Bedarf. Nur die Kinder sollen in die Kita kommen, die zuhause nicht betreut werden können. Wir wissen, dass die Lage für Familien und insbesondere für Alleinerziehende eine riesige Herausforderung ist. Wer seine Kinder nicht zuhause betreuen kann, darf deshalb seine Kinder in die Kita schicken. Das gilt ebenfalls für Kinder, deren häusliche Situation dies erfordert. Ein Nachweis ist nicht erforderlich.

Wir bitten Sie ganz eindringlich, nur dann von der Betreuung in der Kita Gebrauch zu machen, wenn Ihnen eine eigene Betreuung Ihrer Kinder wirklich nicht möglich ist. Wir müssen die Kontakte jetzt in allen Lebensbereichen stark einschränken – für unsere älteren Menschen, für kranke Menschen, aber auch für uns alle und vor allem unsere Kinder: Sie sollen bald wieder ein normales Leben führen können, wie das vor der Pandemie der Fall war. Sie brauchen ihre Kitas, ihre Erzieherinnen und Erzieher und ihre Freundinnen und Freunde. Und das geht nur, wenn die Infektionszahlen sinken. Es kommt jetzt auf jede und jeden von uns an.

Es ist deshalb sehr wichtig, dass Sie angesichts der bestehenden gesellschaftlichen Herausforderungen für sich und Ihr Kind eine verantwortliche Entscheidung treffen. Bleiben Sie wenn möglich zuhause und haben Sie vielen Dank dafür!

Wir wünschen Ihnen schöne und ruhige Feiertage und einen guten, glücklichen und gesunden Start in das neue Jahr.

Den Kita-Tag der Spitzen bilden alle in Rheinland-Pfalz für die Kindertagesbetreuung Verantwortung tragenden Organisationen, Gewerkschaften und Verbände: Kommunale Spitzenverbände (Landkreistag, Städtetag, Gemeinde- und Städtebund), Katholisches Büro, Evangelisches Büro, LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, Gewerkschaften (verdi, GEW, komba), Landeselternausschuss, Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit (IBEB), Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV), Ministerium für Bildung. Dem Appell nicht zugestimmt haben die Gewerkschaften GEW und ver.di.

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 30.11.2020

Am 30.11.2020 fand die Sitzung des Elternausschusses statt. folgende Themen wurden besprochen

Kita-App

Die Kommunikationswege mit den Eltern sollen ausgebaut und vereinfacht werden.

Folgende Fragen müssen geklärt werden:

  • Wer soll diese pflegen?
  • Wer bezahlt die App?

Diese App kann von einem PC bedient werden und man benötigt hierzu kein Smartphon.

Dieses Thema wird vertagt auf nächstes Jahr [übernächste Sitzung Feb.].

Frau Deiler wird sich mit Herrn Degener (IT-Spezialist der KITA) austauschen.

Fenstergitter Haus Stein:

Herr Broock teilte mit, dass der erste Prototyp zu schwer war und Herr Dralle einen neuen entworfen hat. Dieser ist besser geeignet und von den Mitarbeitern einsetzbar. Herr Dralle muss die restlichen Fenster jetzt noch anfertigen. Dann sind alle einsetzbar. Ein konkreter Termin für die Fertigstellung steht noch nicht fest.

Weihnachtsfeier:

Weihnachtsfeier von den alten Hasen fällt im vorgesehenen Umfang aus

Die Weihnachtsgeschichte wurde von einer Mitarbeiterin geschrieben. Die Kinder hatten den Auftrag ein Bild zu malen. Eine Erzählerin liest die Geschichte vor, zu den einzelnen Szenen werden die Bilder der Kinder gefilmt. Die Kinder sprechen ihren Satz dazu. (Kinder werden nicht gefilmt, Datenschutz).

Der Vorschlag, ob ein Fotobuch gemacht wird, wird noch seitens Kita geklärt, sowie die Kostenfrage.

Die Adventsgeschichte wird komplett ausfallen, da keine Gruppenmischung stattfinden kann.

Eine richtige Aufführung wird es nicht geben.

Die Gruppenweihnachtsfeier findet am 16.12.2020 statt. Der Elternausschuss regt an, ob der Film dann den Kindern gezeigt wird. Es wird versucht dies möglich zu machen. Dies hängt davon ab, ob der Film bis dahin komplett fertiggestellt ist und ob der Beamer ausgeliehen werden kann.

Nikolaus

Der Nikolaus wird nicht vor Ort erscheinen.

Die Kita wird für jedes Kind am Mo. ein kleines Päckchen mit einer Überraschung bereitstellen.

Aushang aktuelles Kita-Team im Eingangsbereich:

Das Kita Team klärt, inwieweit dies möglich sein wird (z.B. aus Datenschutzgründen) und sucht nach Lösungen.

Fragebogen 7h Betreuung:

Im Rahmen des Kita-Zukunftsgesetz tritt im Sommer 2021 für Eltern der Rechtsanspruch auf 7 Stunden Betreuung am Stück in Kraft. Um den Bedarf einzuschätzen und bauliche Maßnahmen zu veranlassen, wird die Kita eine (nicht bindende) Bedarfsabfrage starten.

Ein Fragebogen wurde von der Kita erstellt und vom Elternausschuss für gut befunden.

Frau Deiler wird ab 7.12. die Abfrage via Mail an alle Eltern und an  zukünftige Eltern, die auf der Warteliste stehen per Posteinwurf, senden. Rückmeldung soll bis 11.12.2020 erfolgen.

Frau Bier wird dies per WhatsApp an die Elternschaft kommunizieren.

Konzept Kita für Wintermonate:

Die Kita hat eine detaillierte Auflistung erstellt, um den Unterschied zwischen geschlossenen Gruppen und getrennten Häuser aufzuzeigen.

Es wird ein Meinungsbild von den Eltern abgefragt.

Hierzu geht eine E-Mail an alle Eltern raus. Für die Eltern, die keine E-Mail hinterlegt haben, wird das Dokument eingeworfen.

Am Haus Kitzel, sowie am Haus Stein werden Boxen aufgestellt. Bitte bis spätestens zum 03.12.2020 um 16:00 Uhr die Dokumente einwerfen.

Am Mo. 07.12.2020 wird um 20:00 Uhr eine Sondersitzung stattfinden, um die Ergebnisse zu besprechen.

Sonstiges

Ein Luftreinigungssystem wird nicht in der Kita eingebaut. Das Bundesumweltamt rät von solchen Geräten in Kitas ab.

Das Stoß-Lüften wird weiterhin durchgeführt, jedoch aufgrund der Temperatur nur zwischen 3-5 Minuten.

Das Haus Stein muss am 21.12.2020 geschlossen werden, da an diesem Tag der Elektrokasten repariert wird.

Es wird von der Kita und unterstützend vom Elternausschuss angefragt, wer am 21.12.2020 eine Betreuung benötigt. Wer dies benötigt, soll sich bei Frau Deiler bis zum 03.12.2020 melden, damit auch dies am 04.12.2020 ausgewertet und entschieden werden kann, ob die Kita bereits am 18.12.2020 ihren letzten Tag hat.

Die nächste Sitzung wird am 08.02.2021 um 20:00 Uhr stattfinden

Das Protokoll können Sie hier herunterladen: Download

Neues Merkblatt

Liebe Eltern,

das Landesjugendamt hat ein neues Merkblatt zum Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen zur Verfügung gestellt:

Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule in Rheinland-Pfalz

gültig ab 03.12.2020, ersetzt das Merkblatt vom 13. August 2020

Hinweise für Eltern, Sorgeberechtigte und Personal

Unter Berücksichtigung der aktuellen Infektionslage gilt:

  • Kinder und Jugendliche dürfen die Einrichtung (Kita oder Schule) nicht besuchen, auch wenn sie unter einem Infekt mit nur schwachen Symptomen leiden (z.B. leichter Schnupfen, leichter/gelegentlicher Husten). Erst wenn der Allgemeinzustand nach 24 Stunden gut ist und keine weiteren Krankheitszeichen dazugekommen sind, darf die Kita oder die Schule wieder besucht werden.
  • Wenn Kinder und Jugendliche unter stärkeren Symptomen leiden, insbesondere Atemwegs- und/oder Grippesymptome (z.B. Fieber, trockener Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust oder auch Gelenk- und Muskelschmerzen) oder verstärken sich die zunächst nur leichten Symptome, entscheiden die Eltern über die Notwendigkeit einer ärztlichen Beratung. Die behandelnde Ärztin/der behandelnde Arzt entscheidet über die Durchführung eines SARS-CoV-2-Tests.
  • Wird ein Test durchgeführt, bleiben die Kinder und Jugendlichen mindestens bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause.
  • Ist das Testergebnis negativ, gelten die Voraussetzungen zur Wiederzulassung wie oben beschrieben.
  • Ist das Testergebnis positiv, sind die Vorgaben und Regelungen des Gesundheitsamtes zu beachten. Das Kind oder der Jugendliche muss mindestens 48 Stunden symptomfrei sein und darf frühestens 10 Tage nach Symptombeginn die Kita oder Schule wieder besuchen.
  • Zur Wiederzulassung des Besuchs einer Einrichtung sind kein negativer Virusnachweis und auch kein ärztliches Attest notwendig.
  • Wenn ein Geschwisterkind oder ein Elternteil Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatte, müssen nur die Kontaktperson selber, nicht aber die anderen Familienangehörigen zu Hause bleiben, solange die Kontaktperson keine Krankheitssymptome entwickelt oder positiv getestet wird.

Diese Empfehlungen wurden vom MSAGD und dem BM in Abstimmung mit der Universitätsmedizin Mainz und dem Landesvorstand des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ) erarbeitet.

Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen
Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen

Das Markblatt kann hier heruntergeladen werden: Download

Protokoll Elternausschuss-Sitzung vom 14.10.2020

Die Außengeländeaktion findet am 07.11.2020 ab 9.30 Uhr statt. Fr. Korb organisiert die Aktion seitens des Elternausschusses, Fr. May und Fr. Schmidmeier seitens der Kita. Eine Begehung des Geländes findet zeitnah mit Fr. Deiler statt, bei dem die Aufgabenbereiche festgelegt werden. Es erfolgt ein Aushang zur Eintragung.
Die Aktion findet aufgrund der Corona-Situation ausschließlich draußen statt, Toilettenwege werden nach Einbahnstraßensystem kenntlich gemacht. Die Kinder bekommen Getränke von der Kita gestellt, die Erwachsenen bringen sich Getränke selbst mit. Es kann ein Essensbuffet stattfinden, jedoch ausschließlich portionierbare Lebensmittel (Kuchen, Obst, etc.). Die AHA Corona Regeln sind obligatorisch.

Ein Streik in der Kita Kitzelstein findet erst einmal nicht statt. Es soll möglicherweise Solidaritätsbekundungen durch 1 stellvertretende Person geben.

Ab Juli 2021 tritt das neue KITA- Gesetz in Kraft, wonach jedes Kind der Kita ein Anrecht auf eine 7h-Betreuung inklusive Mittagessen hat. Der Betreuungszeitraum liegt zwischen 7.30 Uhr und 14.30 Uhr. Es wird weiterhin möglich sein, sein Kind um 12/12.30 Uhr abzuholen, was jedoch ausschließt es zwischen 14 und 16 Uhr erneut zu bringen.
Die Kita stößt in diesem Zusammenhang an bauliche und organisatorische Grenzen:
Aktuell gibt es 73 Essenplätze, die in 3 Schichten genutzt werden. Diese Plätze müssten auf 125 Plätze erweitert werden.
Die Zubereitung des Mittagessens kann in den aktuellen Küchenräumen nicht geleistet werden. Am 15.10. findet diesbezüglich eine Beratung statt. Küchenerweiterungen werden mit 5000 Euro vom Lande bezuschusst. Dieser Zuschuss ist allerdings nicht ausreichend.
Aktuell bedarf es etwa 10 Schlafplätzen. Im neuen Konzept muss etwa mit ca. 30-40 Schlafplätzen (ca.30 2-Jährige plus evtl. 3-Jährige) gerechnet werden. Eine Möglichkeit wäre, die Kinder im 1. Stock des Haus Stein abzulegen. Durch eine Auskunft von Hr. Engelhardt (Feuerwehr) wäre dies aus brandschutztechnischen Gründen erlaubt, da ein breites Treppenhaus mit spezieller Belüftung vorhanden ist.
Das Essensproblem könnte aktuell nur durch Lunchpakete seitens der Eltern gelöst werden, was bedeutet, dass Kinder von zuhause ein kaltes Mittagessen mitbringen.
Um überhaupt einen Überblick zu bekommen, inwieweit der Bedarf der 7-h-Betreuung gebraucht werden wird, möchte die Kita eine Bedarfsabfrage starten, die über einen Fragebogen geht. Dieser soll von Mitgliedern des Kitateams und des EA erarbeitet werden. Das Kitateam macht bis zur nächsten Sitzung am 30.11. Vorschläge.

Der Martinsumzug kann dieses Jahr aufgrund der Coronasituation nicht im gewohnten Rahmen stattfinden. Das Ende des Umzuges mit Getränkeausschank an der Feuerwehr ist nicht möglich und auch eine begleitende Blaskapelle darf nicht spielen. Des Weiteren sollen unnötige Menschenansammlungen vermieden werden. Die Feuerwehr hat sich allerdings bereit erklärt, die Sicherheit am Zugweg zu gewährleisten.
Es werden verschieden Szenarien diskutiert, die als Alternative möglich wären, wie einen Treffpunkt, an dem Gruppen zeitlich versetzt und sternförmig auseinander gehen oder ein kleinerer gemeinsamer Zugweg von der Kita Kitzelstein zur Kita Vogelnest. Zudem wird überlegt, den Umzug ausschließlich für die Familien der Kita zu organisieren, möglicherweise mit einer kurzen Anmeldung verbunden. Die Weckmänner könnten in der Kita verteilt werden.
Hr. Broock entwirft diesbezüglich und im Fokus der Coronainfektionen ein Konzept, was er Fr. Bier weiterleiten wird. Die Martinswoche in der Kita bleibt wie gewohnt, jedoch ist das Martinssingen abgesagt.

Die Coronahygieneregeln sehen in der nun anstehenden kalten Jahreszeit ein vermehrtes Lüften vor, was im Haus Stein im 1. Stock ein Sicherheitsrisiko darstellt. Die Lösung wären Fenstergitter, um auch während des Aufenthaltes von Kindern quer lüften zu können und keine verstärkte Aufmerksamkeit seitens der Erzieher zu benötigen.
Nach einer Begehung durch Hr. Broock wird eine Festvergitterung aus Brandschutzgründen ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit einer Vergitterung, die beim Lüften von innen eingehängt wird oder Jalousien, die das Lüften ermöglichen.
Für die Lösungen werden Angebote eingeholt und entsprechende Nutzung mit dem Bauamt bzw. TÜV abgeklärt.

Fr. Deiler klärt, ob der Weihnachtspäckchenkonvoi stattfinden wird. Die Kita würde teilnehmen und informiert über einen entsprechenden Aushang. Der Termin wäre voraussichtlich Mitte November zu erwarten

Die Kommunikation zwischen Eltern und Kita-Team soll erleichtert werden. Dazu sollen weitere Kommunikationswege neben dem Newsletter und dem Mail-Verteiler genutzt werden.
Es gibt mehrere Vorschläge:
Kita-App: Es gibt unterschiedliche Formen einer Kita-App, die den Datenschutzrichtlinien entsprechen und als Organisationsform genutzt werden könnten. Fr. Spasova wird uns bei der nächsten Sitzung dahingehend ausführlicher informieren.
Whats-App Gruppe: Eine Gruppe in dieser Form ist aus datenschutzrechtlichen Gründen seitens der Kita nicht erlaubt. Eine aus der Elternschaft ins Leben gerufene Gruppe zur ausschließlichen Informationsweiterleitung durchaus möglich. Diese wird zeitnah eingerichtet. Es können ausschließlich Mitglieder des EA Informationen schreiben, eine Diskussionsrunde ist nicht möglich.
Protokoll: Das Protokoll des EA soll zukünftig wieder auf der Homepage veröffentlicht werden.
Newsletter/Mail-Verteiler: Die Eltern sollen nochmal verstärkt dazu angehalten werden, den Newsletter zu abonnieren und entsprechend zu bestätigen und die Mail-Adresse dem Kindergarten zur Verfügung stellen.
Bedarfsmeldung: Durch die fehlenden Tür-Angel-Gespräche bzw. die veränderte Bring- und Abholsituation ist eine schriftliche Bedarfsmeldung von Vorteil. Informationen gehen dadurch nicht verloren, die Privatsphäre wird gewahrt und kleine Alltagsinfos können weiter gegeben werden. Die Zettel sollen sowohl von Erzieher- als auch Elternseite genutzt werden. Die Blankoformulare sollen ausliegen und zum Download auf die Homepage gestellt werden. Zwei verschiedene Formen wurden bereits von Fr. Göppert und Fr. Meshel ausgearbeitet und befinden sich im Anhang.
Das Kindergartenteam wird die Bedarfszettel, um notwendige Punkte erweitern und dann zur Verfügung stellen.
EA-Mailadresse: Eine eigene Mail-Adresse zur Kommunikation mit dem Elternausschuss wird eingerichtet. Sie soll zeitnah aktiviert werden und lautet

Die aktuelle Abholsituation ist für das Kita-Team mit viel Unruhe und Stress verbunden und bindet zu viel Personal. Deshalb ist die Idee, feste Abholzeiten einzurichten, die es dem Team ermöglichen, die Kinder in Ruhe anzuziehen und Wartezeiten seitens der Eltern zu vermeiden. Eine Abfrage der Abholzeiten wurde persönlich eingeholt. Verspätungen oder Änderungen können persönlich oder telefonisch erfolgen, um ein Warten an der Tür für die Kinder zu vermeiden. Das System soll ab 19.10.2020 getestet werden und Erfahrungen gesammelt werden.

Die Anfrage die Konzepttage nach den Sommerferien auf andere Tage zu verschieben wurde abgelehnt. In diesen Tagen wird das neue Kitajahr geplant, die Räumlichkeiten gereinigt bzw. Reparaturen durchgeführt und pädagogische Konzeptionen er- bzw. überarbeitet. Dies ist unter dem Jahr organisatorisch nicht sinnvoll.

Die Umsetzung der diesjährigen Adventsfeier ist aufgrund der aktuellen Infektionszahlen nicht planbar. Das Infektionsgeschehen wird beobachtet und in der nächsten Sitzung die Planung erneut besprochen. Eine Idee seitens des Kita-Teams ist, die Aufführung der Alten Hasen für die Kita-Kinder zu machen und eine Filmaufnahme anzufertigen.

Der Weihnachtsmarkt findet nicht statt.
Der neue EA-Sitzungstermin ist am 30.11.2020. Top´s können bis zur KW 48 (Vortreffen des EA) eingereicht werden.

Das Protokoll kann hier heruntergeladen werden.

Was macht eigentlich ein Förderverein?

Liebe Eltern und Angehörige,

Ihr Kind besucht eine Mommenheimer Kindertagesstätte.  Aus diesem Grund möchten wir Ihnen den noch relativ „jungen“ Förderverein der Mommenheimer Kindertagesstätten e.V. vorstellen:

Welchen Zweck hat der Verein?

Unser Verein dient der ideellen und materiellen Förderung der Kindertagesstätten „Kitzelstein“ und „Vogelnest“. Hierzu zählen Projekte und Unterstützungsmaßnahmen insbesondere zur Förderung unserer Kinder in ihrer geistigen und sozialen Entwicklung. Mit den Einnahmen, die der Verein erzielt, sollen Feste und Feiern sowie Verschönerungen der Inneneinrichtung und des Außengeländes der Mommenheimer Kindertagesstätten unterstützt werden.

Welche Projekte konnte der Verein unterstützen?

Mit den Einnahmen des Vereins konnten beispielsweise folgende Projekte realisiert werden:

  • Anschaffung eines Leuchttisches,
  • Bau eines Hochbeetes,
  • Anschaffung eines Weidentipis,
  • Anschaffung eines Sonnensegels,
  • Anschaffung von neuen Fußballtoren
  • Anschaffung eines Wellenrecks
  • Bereitstellung und Betreuung von Computern in der Lernwerkstatt.

Wie finanziert sich der Verein?

Der Förderverein „lebt“ einerseits durch die aktive Unterstützung seiner Mitglieder, andererseits durch Spenden. Bei diversen Veranstaltungen sammeln beispielsweise die Elternausschüsse der Kitas Spenden. Zudem organisiert der Förderverein zwei Mal im Jahr einen Kindersachenbasar. Der Erlös aus Standgebühren und Kuchenverkauf geht in vollem Umfang an den Förderverein. Das Basarteam freut sich dabei über zahlreiche helfende Hände.

Wie können Sie den Verein unterstützen?

Sie können durch Ihre Mitgliedschaft dazu beitragen, dass wir weiter Projekte und Anschaffungen in den Kitas durchführen können. Der Mitgliedsbeitrag beträgt nur 10,- € pro Jahr.

Wenn Sie die Kitas durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen möchten, können Sie einfach den Mitgliedsantrag ausfüllen und in einer der beiden Kitas abgeben. Sie müssen dafür kein Kind in der Kita haben.

Unseren Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Sie können die Kitas auch ohne Beitritt unterstützen. Der Förderverein der Mommenheimer Kindertagesstätten stellt Ihnen gerne für Ihre Zuwendungen (auch Sachspenden) Spendenquittungen aus. Unsere Kontonummer lautet:

IBAN: DE65 5509 1200 0025 3278 02

BIC: GENODE61AZY

Volksbank Alzey-Worms eG

Für alle Fragen rund um den Förderverein können Sie uns gerne ansprechen. Als Ansprechpartner steht der Vorstand gerne zur Verfügung:

Wir wünschen Ihrem Kind eine schöne Zeit in den Mommenheimer Kindertagesstätten.

Ihr

Förderverein der Mommenheimer Kindertagesstätten e.V.

Absage des Herbstbasars

Liebe Basar-Teilnehmer und -Interessierte,

leider müssen wir nach dem Frühjahrsbasar auch den Herbstbasar absagen. Die aktuellen Vorgaben erlauben es uns leider noch nicht, diese Veranstaltung in der von uns benötigten Form durchzuführen.

Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr unseren Basar wieder stattfinden lassen können.

Ihr Basarteam des Förderverein der Mommenheimer Kindertagesstätten e. V.