Schlagwort-Archive: featured

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 28.06.2021

Ferienplanung 2022 evtl. Neuerungen

Der EA hatte erfragt, ob es möglich sei die Schließzeit von 3 Wochen und 3 Konzeptionstagen innerhalb der Sommerferien zu kürzen bzw. 1 Woche Notdienst einzuführen. Dies soll Eltern entlasten, welche lange Schließzeiten nicht mit Arbeitgeber vereinbaren können oder familiär auffangen können.
Dieser Vorschlag wurde im Team diskutiert. Leider ist der Personalschlüssel sehr knapp bemessen und viele Mitarbeiter/innen bestehen auf 3 Wochen Urlaub am Stück. Fr. Deiler äußert aus
Rücksprachen mit der Fachberatung, dass die Kinder ebenfalls Ferien benötigen, da der Kitatag für diese so ist, wie für die Erwachsenen die Arbeitstage. Die pädagogische Arbeit würde
darunter leiden, wenn das Personal, welche die angefragte Notbetreuung leisten würde, im Rest vom Jahr ihren Urlaub nehmen müsste, da es hier zu weiteren Personalausfällen kommt. Es gibt den
festen Anspruch auf Urlaub im öffentlichen Dienst und auch Hr. Brook verweist nochmal darauf, dass es da keine anderen Möglichkeiten gibt. Urlaub muss genommen werden und kann nicht ausbezahlt werden. Der Konsensvorschlag von Team und Leitung wäre die Konzeptionstage zu verschieben. 4, 5 und 6 Sommerferienwoche wäre die Einrichtung geschlossen und die Konzeptionstage würden zu einem anderen Zeitpunkt, allerdings nicht während Schulferien nachgeholt werden. Es gibt jedoch
Bedenken, ob die Grundreinigung, welche während der Konzeptionstage stattfindet, genauso gewährleistet werden kann. Des Weiteren werden die Ferien auch für Sanierungen und Baumaßnahmen genutzt. Fr. Traxel (Leitung des Vogelnest) hat sich intensiv mit den Vor- und Nachteilen einer verkürzten Schließzeit innerhalb der Sommerferien im Rahmen ihrer Leitungsfortbildung und Prüfung auseinandergesetzt. Auch Sie kommt zu dem
Schluß, dass dies mit ihrem 12 köpfigem Team nicht möglich ist. Auch hier ist die Personalplanung so knapp, dass weitere Urlaubsansprüche über das Jahr verteilt zu Qualitätseinbußen in der pädagogischen Arbeit führen würde. Auch zu klären, wer Anspruch auf Notbetreuung im Vogelnest hätte, sei sehr schwer, da alle Eltern der in der Einrichtung zu betreuten Kinder berufstätig sind.

Vorstellung Fr. Kandel

Fr. Andrea Kandel- Feix stellt sich vor. Sie hat die Stelle von Fr. Demmig im Haus Stein übernommen. Gerne nur Fr. Kandel. Der Einstieg war ungewöhnlich in einer Einrichtung mit zwei Häusern, welche pandemiebedingt getrennt voneinander gearbeitet haben. Haus Stein gefällt ihr sehr gut. Team und Kinder haben sie herzlich und gut aufgenommen. Sie hat versucht Eltern beim Bringen oder Abholen kurz anzusprechen und sich vorzustellen.

Neues Kita Gesetz

Im Rahmen des neuen Kita Gesetzes ab 1.Juli wurde am 28.6.21 eine neue Betriebserlaubnis beantragt.
Die Umstellung erfordert viel organisatorische Arbeit und Planung.
Auf Basis der Befragung der Eltern folgte Personalplanung, diese wurden von Kreisverwaltung berechnet und muss nun vom  Landesjugendamt bewilligt werden.
Aktuell steht die neue Personalplanung. Haus Kitzel und Haus Stein werden zukünftig als zwei Standorte gerechnet, aber sind noch immer EINE Kita. Durch diese Trennung erhöhte sich der
Personalschlüssel.
Für Haus Kitzel kommt eine Vollzeitstelle hinzu. Haus Stein bekommt 29,5 h zusätzlich, darin enthalten sind 9,75 h betriebserlaubnisrelevantes Personal auf Grund der Stockwerke. Die derzeit angestellten Sozialassistentinnen und Kinderpflegerinnen, die durch die Ausbauplätze im letzten Kigajahr aufgestockt hatten mussten teilweise auf ihre regulären Stunden zurückgestuft werden bzw. konnten nur minimal mehr Stunden, mit
der neuen Berechnung, erhalten.
Mitglieder im Team, welche nicht den Status einer Erzieherinnenausbildung haben, werden im Rahmen des neuen Kinder Gesetzes benachteiligt. Auch wenn sie viele Jahre an Berufserfahrung und Fortbildungen mitbringen, dürfen sie viele
Leistungen nicht mehr bringen.
70% der Betreuung muss durch Fachkräfte (staatl. anerkannte Erzieher/innen) gewährleistet werden und nur 30% darf durch Sozialassistenten/innen und Kinderpfleger/innen abgedeckt werden. Konzeption muss angepasst werden und wird dem
EA noch vorgelegt.
Eine sogenannte „Schutzkonzeption“ muss noch fertig ausformuliert werden. Diese befasst sich u.a. mit dem Umgang von Verdacht auf Kindeswohlgefährdungen und sexualpädagogischen Aspekten
im Kita Alltag.
In Zukunft wird es im Haus Kitzel 42 Ganztagsplätze und 33 7 Std. Betreuungsplatze geben. Im Haus Stein sind es 28 Ganztagsplätze und 22 Kinder, welche maximal 7 Stunden pro Tag in der
Einrichtung sind.
Das monatliche Monitoring beginnt erst Ende Juli bis Anfang August 2021, da das Programm vom Land dazu noch nicht fertig gestellt wurde.
Es müssen sogenannte „Funktionsstellen“ im Team verteilt werden. Ein Qualitätsbeauftragte/r und eine Sprachbeauftragte/r sollen das
Qualitätsmanagement und Sprachförderung in der Einrichtung übernehmen. Diese Funktionen dürfen allerdings auch nur von Erzieher/innen erfüllt werden, auch wenn andere Teammitglieder besser qualifiziert sind.
Im Früh- und Spätdienst müssen jetzt doch 2 Erzieher/innen anwesend sein.

Mittagessensverpflegung/Ausblick auf weitere Planung Küche

Im Zuge der Umsetzung des neuen Betreuungsanspruchs muss auch das Verpflegungsangebot überdacht werden. Leider hatte Apetito sein Angebot zurückgezogen. Somit musste die Suche nach einem geeigneten Anbieter von vorne beginnen.
Gourmetkids wird ab Oktober das Mittagessen für alle Kinder liefern.
Bis dahin werden alle Kinder, welche neu in der Einrichtung zu Mittag essen, mit Lunchboxen durch die Eltern versorgt. Die Kita besorgt dafür extra Kühlboxen und Akkus um die Frischhaltung der
Lunchboxen zu gewährleisten. Das Essen erfolgt in getrennten Gruppen. Die Kinder mit Lunchpaket müssen nicht zuschauen, wie die anderen Kinder das warme Essen bekommen.
Der Vertrag mit Gourmetkids wurde zunächst für ein Jahr, mit dem Umfang von ca. 100 Essensportionen pro Kindergartentag abgeschlossen. Dieser startet ab dem 1.09.2021.

 

Der Anbieter bietet nachhaltiges Essen (WWF Partner), hohe Bioqualität und achtet beim Fleisch auf besonders gute Haltung der Tiere.
Anlieferung erfolgt tiefgekühlt 1x pro Woche. Der Anbieter stellt zusätzliche Kühltruhen und Konvektomaten zur Lagerung bzw. Erwärmung der Mahlzeiten.
Die Abrechnung erfolgt über die VG, genauer Preis wird noch berechnet.
Wenn das Essensangebot nicht an 5 Tagen in Anspruch genommen wird, verringert sich die Pauschale.
Auch „Vogelnest“ wird in Zukunft von Gourmetkids beliefert.
Bei Krankheit oder anderen Gründen, muss die die Abbestellung über Kitzelstein erfolgen.
Der Gemeinderat hat darüber abgestimmt, dass in der Küche das Mittagessen für 100-125 Kinder erwärmt werden darf.
Des weiteren wurde eine Machbarkeitsstudie bei dem Architekten Hr. Kleinschmitt in Auftrag gegeben, um eine bestmögliche Umgestaltung des Hauswirtschaftsraumes zwischen den Häusern zu ermöglichen.
In der Übergangszeit sollen zunächst alle Essen in der Küche von Haus Kitzel erwärmt werden und in noch versiegelten Portionen ins Haus Stein transportiert werden.

Regelbetrieb seit 21.06.21

Seit dem 21.06.21 läuft Kitzelstein wieder im Regelbetrieb. Aufgrund der besseren Pandemielage wurden die Außengelände wieder geöffnet. Somit stehen allen Kindern wieder alle Spielmöglichkeiten im Außengelände zur Verfügung. Das wurde von
den Kindern mit Begeisterung angenommen und bereichert den Kitaalltag enorm.
Die Bring- und Holsituation bleibt zunächst unverändert, um Engpässe und Menschenansammlungen im Eingangsbereich zu
vermeiden. Dadurch bleiben sogenannte „Tür- und Angelgespräche“ weiterhin auf der Strecke. Das Team bemüht sich Kommunikation mit Eltern über andere Wege möglich zu machen. Falls Klärungsbedarf besteht, bitte Anrufen oder Betreuungspersonal kurz darauf ansprechen.
Die Kinder genießen die Vorteile der Häuseröffnung, Geschwister konnten in ihre alten Gruppen zurück und gruppenübergreifende Freundschaften können auch im Kita Alltag gepflegt werden. Personalengpässe können nun wieder besser aufgefangen werden und der Austausch innerhalb des Gesamtteams ist deutlich besser.

Verschiedenes

Luftfilteranlagen/Schutzmaßnahmen Corona

Der EA fragt nach, ob von Seiten der VG oder des Landes RLP die Anschaffung von Luftfilteranlagen für Herbst oder Winter geplant sind. Der Nutzen von solchen sei weiterhin umstritten, besonders weil Lüften in allen Räumen gut möglich sei. Hr. Brook weist darauf hin, dass er Teststrategien weiterhin für wichtig hält, um das Pandemiegeschehen innerhalb der Kita im Blick und klein zu halten. Die angebotene Teststation endet zum 30.06.21. Die Förderung läuft aus und auch die Bereitschaft der Eltern diese in Anspruch zu nehmen hatte in den letzten Wochen zunehmend abgenommen. Luftfilter eignen sich eher für Schulen. Ein Problem im Kitabereich sei, dass Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Auch die Testung der Teammitglieder läuft aus. Das Land möchte Kosten sparen und geht davon aus, dass viele Erzieherinnen mittlerweile
geimpft sind. Hr. Brook bietet an, dass die Gemeinde Tests für
das Team zur Verfügung stellen kann.(Nachtrag ist erfolgt).

Notfallplan Kita

Der Notfallplan von Kitzelstein wird aktuell an die neuen Regelungen angepasst und soll nach Fertigstellung allen Eltern zugänglich gemacht werden. Bei steigenden Inzidenzzahlen wird die
Häusertrennung wieder zum Einsatz kommen. Je nach Auflagen des Landes.

Aktueller Stand Baustelle in Kitanähe

Bisher gibt es nur die Bauvoranfrage, diese ist juristisch nicht angreifbar. Von Seiten der Bauherren muss ein Bauantrag eingereicht und geprüft werden. Bisher gibt es noch keine Angaben zu einem konkreten Baustart. Der Gemeinderat hat über mögliche Maßnahmen zur Verkehrsregelungen beraten. Es gab schon ein Gespräch mit der zuständigen Straßenmarkierung, um speziellen Fußgängerbereich im Kitaumfeld sichtbar zu machen. Dies soll über ein großes gemaltes Warndreieck und den Schriftzug „Vorsicht Kinder“ gewährleistet werden. Auch der Parkplatz im  Wendehammer muss neu markiert werden. Die Markierung eines extra Fußgängerweges soll in der 1. Sitzung nach der Sommerpause besprochen werden.

Aktueller Stand Bauarbeiten Kindercafe Haus Kitzel

Das Team fühlt sich von Seiten der VG im Stich gelassen. Der  zuständige Sachbearbeiter ist seit Wochen nicht erreichbar. Die Bauabteilung bzw. Baufirmen sind ausgelastet und haben keine Kapazitäten um nötige Reparaturen auszuführen. Die Gemeindearbeiter werden jetzt wohl provisorisch tätig werden, damit der Raum wieder nutzbar wird. Aus der Elternschaft kam eine Anfrage bezüglich der Betreuung während des Frühstücks im Haus
Kitzel. Angeblich tauschen Kinder ihr mitgebrachtes Essen und benötigte Hilfe wurde bemängelt. Das Team verweist darauf, dass Kinder dazu angehalten sind sich an Regeln zu halten. Insbesondere das Tauschen von Essen ist wegen möglichen Allergien und Unverträglichkeiten nicht erlaubt. Die Aufsichtspflicht sei ständig gewährleistet und in Zukunft soll darauf geachtet werden, ob Optimierungsbedarf besteht.

Funkklinkeln in Toiletten Haus Kitzel

Um besonders für jüngere Kinder den Gang zur Toilette, insbesondere bei großen Geschäften zu erleichtern, wurden Funkklingeln in den Toilettenkabinen installiert. Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kann es klingeln und eine Erzieherin kommt direkt. Keine anderen Kinder müssen helfen oder Unterstützung holen. So wird Autonomie gefördert und Privatsphäre der Kinder gewahrt. Die betreuenden Personen müssen nicht vor der Toilette warten, ob Kind Hilfe braucht, sondern nur bei Bedarf eingreifen.

Nachfrage Stand der Regelungen zum Eincremen von kosmetischen Produkten außer Sonnencreme

Das Team hat diesbezüglich bei Behörden und Versicherung nachgefragt. Momentan werden Hausregeln zu dieser Thematik
formuliert und folgen. Das Problem liegt darin, dass betreuendes
Personal keine pflegerische Ausbildung besitzt. Sonnencreme darf aufgebracht werden, da dies als Verhinderung einer möglichen Körperverletzung zu betrachten ist.

Spielplätze

Der EA nutzt die Möglichkeit um Hr. Brook auf desolaten Zustand der Spielplätze im Ort aufmerksam zu machen. Hr. Brook entschuldigt sich dafür und verweist auf das schnelle Wachstum der Vegetation in dieser Jahreszeit und die begrenzten Ressourcen der Gemeindearbeiter. (2 Tage nach der Sitzung wurden diese tätig und haben Unkraut entfernt, Hecken geschnitten und Spielplätze gesäubert)

Neuwahlen

Die Neuwahlen für Elternausschuss sollen im Oktober, außerhalb der Herbstferien stattfinden.

Nächste Sitzung

Nächste Sitzung des EA ist für den 27.09.21 geplant.

Das Protokoll können Sie hier herunterladen
Download

Protokoll der Elternausschuss-Sitzung vom 03.05.2021

Elternbeteiligung neues KitaG/Information

Im Zusammenhang mit dem neuen Kita-Gesetz gibt es eine Neuerung zum Mitbestimmungsrecht der Eltern. Frau Deiler prüft, ob die entsprechende Verordnung an den Elternausschuss weitergegeben werden kann.

Jedes Elternteil hat unabhängig von der Anzahl der Kinder eine Stimme. Ist nur ein Elternteil anwesend hat dieses zwei. Alleinerziehende haben zwei. Also zwei Stimmen pro Familie, unabhängig von der Kinderanzahl.

Enthaltungen bei der Wahl werden möglich sein.

Die Zahl der Mitglieder des Elternausschusses bestimmt sich nach der Anzahl der Plätze (in unserem Fall 125). Pro angefangene 10 Kinder wird ein Mitglied gewählt. Dies entspricht 13 Mitgliedern im Elternausschuss für die Kita Kitzelstein.

Die konstituierende Sitzung des Elternausschusses, bei der der Vorsitz gewählt wird, muss innerhalb eines Monats stattfinden.

Auf Antrag von 2/3 der anwesenden Personen bei der Elternversammlung (Elternausschusswahl) kann Urnenwahl beschlossen werden.

Es kann beschlossen werden, ob die Wahl per Briefwahl oder Urnenwahl organisiert wird.

Zusätzlich zum Elternausschuss wird mit dem neuen Kita-Gesetz ein weiteres Gremium in der Kita eingeführt: Es wird einen Elternbeirat (EB) geben, der aus VertreterInnen von Träger, Kita-Leitung, Kita-Team, EA und einer Vertretung, die die Sicht der Kinder einbringt, bestehen wird.

Aus jeder Gruppe mindestens 2 Mitglieder, die innerhalb der jeweiligen Gruppe gewählt und

entsandt werden. Stellvertreter sollen ebenfalls gewählt werden.

Die Wahl zum Elternbeirat erfolgt im November. Die Amtszeit beginnt am 1.Dezember und beträgt ein Jahr.

„Ziel der Arbeit des Beirats ist die Findung eines von den Gruppen getragenen Konsenses in Angelegenheiten nach §7Abs. 1 Satz 3 KitaG. Z.B. dauerhafte Veränderungen der Inhalte und Formen der Erziehungsarbeit, 2. Dauerhafte Änderungen der Angebotsstruktur der Tageseinrichtung, z. B. Grundsätze des Verpflegungsangebots, 3. Nach §21 Abs. 6 Satz 3 KitaG vorzusehende Ausgleichsmaßnahmen“

hierbei geht es eher um konzeptionelle Bereiche.

Der Beirat tagt in der Regel einmal im Jahr oder auf Antrag v. H. seine Stimmenanteile.

Es dürfen von Seiten der Kita nur Fachkräfte entsandt werden (Erzieherinnen). Sozialassistentinnen und Kinderpflegerinnen dürfen nicht entsandt werden.

Rhythmus der EA Sitzungen

Die EA Sitzungen werden bis zur Wahl des neuen Elternausschusses weiterhin mit Abstand von 6 Wochen stattfinden. Der neue Elternausschuss wird im Herbst zusammen mit der Kita-Leitung prüfen, ob die Abstände evtl. länger sein können.

Ab 01.07.2021 Eingewöhnung der Kinder an Essen und schlafen

Da ab Juli jedes Kind Anspruch auf eine durchgehende Betreuung von 7 Stunden hat, wird eine erneute Umfrage gestartet, um genau abzuklären, wieviele Familien diesen Rechtsanspruch wahrnehmen werden. Damit wird es mehr Schlafens- und Essenskinder geben. Die Kita organisiert die neuen Abläufe, um den Kindern den Übergang von halbtags auf Essens-/Schlafenkind zu erleichtern.

In Haus Kitzel wird es einen Ruheraum und einen Schlafraum geben. Hierzu wird es verschiedene Konzepte geben. Im Haus Kitzel wird der Verkleidungsraum zum Ruheraum umfunktioniert. Im Haus Stein wird das Büro verlegt, somit können die Kinder dort ihren Schlafplatz finden.

Mittagessensanbieter/Ausblick auf weitere Planung Küche

Im Zuge der Umsetzung des neuen Betreuungsanspruchs muss auch das Verpflegungsangebot überdacht werden. Die Kita hat Angebote von Apetito und dem DRK eingeholt. Beide würden das Essen kalt anliefern und somit ist man flexibel mit der Essenszeit und der flexiblen Abbestellung.

Fa. Apetito hat den Vorteil, dass Eltern Essen online selbst abbestellen können und somit die Organisation bei den Eltern liegt. Zudem stellt Apetito kostenlos Konvektomaten zur Nutzung durch die Kita auf, bietet flexiblere Auswahlmöglichkeiten im Menü für die Kita und die Endkosten für die Eltern würden um einen geringen Betrag niedriger ausfallen.

Das Essen vom DRK würde auch angeliefert. Das DRK kocht nicht selbst, sondern bezieht die Speisen von Apetito. Allerdings müssten die Kosten für weitere Konvektomaten von der Kita getragen werden. Hier gibt es eine kleinere Auswahl und das Essen wird teurer werden.

Es wird demnächst zur Ausschreibung kommen und somit würde jedes Kind mit Inkrafttreten des neuen Kita-Gesetzes und des längeren Betreuungsanspruchs ein warmes Essen haben.

Das Veterinäramt hat zugesagt, dass das Essen für den Übergang im Haus Kitzel erhitzt werden kann und in den versiegelten Behältern zum Haus Stein transportiert werden kann.

Nachtrag vom 10.5.21:

Beide Anbieter haben ihr Angebot zurückgezogen und wollen nur kooperieren.

Die Kita hat am 17.5. zwei weitere Anbieter im Haus, um zu schauen, ob diese ebenfalls ein vergleichbares Angebot bieten können. Des Weiteren wurde zum Nachfolger der Zuständigkeit im Veterinäramt Kontakt aufgenommen, um nochmals zu klären, ob für den Übergang auch Warmanlieferung möglich wäre (scheiterte bis dato an der Küchengröße im Haus Stein).

Küche: Herr Broock, Herr Kleinschmidt und Frau Deiler haben sich gemeinsam den

Hauswirtschaftsraum im Haus Stein angesehen.

Hier soll eine Sanierung des Raumes erfolgen, sodass ein separater Waschraum und eine zusätzliche Küche entstehen kann. Herr Kleinschmitt hat den Auftrag eine Machbarkeitsstudie zu erstellen. Des Weiteren wird geprüft inwieweit über den Kreis Fördergelder für die Sanierung möglich sind. Somit soll in Zukunft Haus Stein eine eigene Küche erhalten und dann kann auch dort das Essen im Haus hergerichtet werden und muss nicht mehr von Haus Kitzel transportiert werden.

Personalstand und Änderungen

Iris Nagel-Himmerich hat kurzfristig gekündigt und die Kita zum 30.04.2021 verlassen.

Frau Anita Brommer übernimmt die 25 Stunden Stelle und wird zukünftig in der Delfingruppe als Ansprechpartnerin für die Eltern und als Gruppenkollegin zur Verfügung stehen.

Ab dem 01.06.2021 wird Frau Andrea Kandel-Feix die Stelle von Frau Gerdi Kessel-Demmig übernehmen. Sie ist Erzieherin.

Mit dem neuen Kitagesetz muss das Personal ab 1.7.21 zu 70 % aus Fachkräften (Erzieherinnen) bestehen. 30 % dürfen pädagogische Assistenzkräfte (Sozialassistentinnen / Kinderpflegerinnen sein).

Die 19,5 h von Frau Brommer, die nun frei werden sind bereits für Erzieherinnen ausgeschrieben. Die Kita hofft, diese Stelle schnellstmöglich besetzen zu können. Ist dies der Fall, erreicht die Kita die Anforderung von 70%.

Infos zum Alten Hasen Programm

Das Alte-Hasen-Programm ist gesondert im Haus Stein, sowie im Haus Kitzel. Dieses findet jeden Dienstag statt.

Zum Beispiel sind Ausflüge auf den Lörzweiler Spielplatz angedacht, die jedes Haus unabhängig voneinander plant, sodass diese nicht zum selben Zeitpunkt stattfinden werden.

Ein Schulbesuch wird evtl. erst nach Pfingsten stattfinden. Hier ist die Kita im engen Austausch mit der Schule.

Die Übernachtung wird dieses Jahr wegen Corona bedingter Hygieneauflagen nicht stattfinden.

Evtl. wird eine Nachtwanderung oder Ähnliches stattfinden, abhängig von den geltenden

Kontaktbestimmungen. Weitere Infos folgen.

Bezüglich der Abschiedsfeier wird noch eine Rückmeldung kommen. Hier muss geschaut werden, wie die Hygienemaßnahmen bis dahin aussehen.

Stand Gelbe Füße

Frau Bier und Frau Korb haben festgehalten, wo es neue „gelbe Füße“ (Bürgersteig) geben soll bzw. welche erneuert werden müssen.

Die Bestandsaufnahme wurde gemacht und der EA wartet auf Rückmeldung.

Ziel ist es bis zur nächsten Sitzung dies erledigt zu haben.

Schließtage 2022

Der Elternausschuss schlägt vor, die Kitaschließung im Sommer 2022 von 3 Wochen auf 2 Wochen zu reduzieren und 1 Woche „Notbetreuung“ mit eingeschränkten Zeiten zur Verfügung (eventuell mit Anmeldung) zu stellen. Anschließend könnten die Konzepttage stattfinden.

Frau Deiler wird diese Idee im Kita-Team besprechen.

Creme/Seife

Die Seife, die auch im Vogelnest verwendet wird, wurde geliefert und wird nun verwendet.

Rückmeldung erfolgt.

Falls ein Kind eine Creme im Rucksack mitführt, muss dies vorher dem Erzieherteam mitgeteilt werden.

Die Kinder sollten den Umgang mit Cremes von daheim kennen.

Frau Deiler informiert sich bei der Unfallkasse und bei den Behörden, was die Erzieher den Kindern für Cremes geben dürfen z.B. (Sonnencremes, Wund- und Heilsalben für den Windelbereich, Handcreme, Mund usw.). Eine Info wird folgen.

Die Kinder sollten morgens bereits mit Sonnencreme eingecremt sein. Nachcremen werden die Erzieher tätigen.

Parkplatz vor der Kita -Bauvorhaben

In der Hindenburgstraße befindet sich ein Abrissgrundstück. Nun wird dort ein Mehrfamilienhaus gebaut bzw. ist in Planung.

Es soll ein 12-Parteienhaus werden. Pro Wohnung müssen 2 Parkplätze angeboten werden. Hier soll eine Tiefgarage (12 Parkplätze) gebaut werden.

Somit werden sich 12 weitere Parkplätze außerhalb befinden. Die Parkplätze der Tiefgarage müssen von der Muskatstraße befahren werden.

Hier wird geklärt, ob dies verhindert werden kann – um die Gefährdung der Kinder zu minimieren. Herr Broock wird sich kümmern und erneut informieren.

Die Parkplätze für die Erzieher bleiben bestehen.

Bürgersteige müssen klar abgegrenzt werden evtl. angehoben, andere Farbe oder ein Zaun gestellt werden. Es könnte auch als eine Spielstraße abgeändert werden. Es wird bereits nach einer Lösung gesucht. Die Informationen folgen.

Corona-konforme Draußen-Angebote

Der Tagesablauf ist normal bis auf das Singen. Die Instrumente können erkundet werden.

Es ist aufgrund der aktuellen COVID-Situation nicht erwünscht, dass externe Personen im Außenbereich unterrichten (z.B. Tanzen, Sport oder ähnliches).

Aktueller Stand Testung von Kita-Kindern

Ab 11.05.21 soll eine freiwillige Testung von Kita-Kindern und deren Eltern und Geschwistern in der Gemeindehalle angeboten werden. Testtag wird dienstags nachmittags sein.

Im April gab es bereits einen Testlauf im Vogelnest.

Die Zusammenarbeit mit der Apotheke hat super funktioniert.

Für die Kinder, Geschwistern, Eltern der Kita-Kitzelstein wird es auf der Bühne 3 Teststationen geben.

Ein Zertifikat über die Testung kann man sich vor Ort ausstellen lassen.

Weitere Informationen wird man im Amtsblatt finden.

Die Testzeiträume werden wie folgt sein:

Vogelnest 14:45 Uhr

Kitzelstein an der Gemeindehalle

15:30 Uhr – 17:15 Uhr

Herr Broock wird Frau Deiler alles ausgedruckt bereitlegen, sowie digital, damit Sie es auf der internen Seite vermerken kann.

Nachtrag: Die Formulare sind an alle Eltern via Mail versendet worden. Eltern, von denen keinen Mailadresse vorliegt, haben die Informationen ausgedruckt erhalten.

Es werden zwei Tests angeboten:

  1. Mund-Gaumentest
  2. Nasentest

Notbremse

Liegt die Inzidenz an 3 Tage bei 165 oder darüber ist die Kita angehalten in die Notbetreuung zu gehen.

Ausführliche Informationen gingen mit dem Elternschreiben vom Landesjugendamt an alle Eltern und Sorgeberechtigten raus.

Sobald die Inzidenz über 165 an über 3 Tagen hintereinander steigt, wird die Kita in die

Notbetreuung gehen.

Da bisher keine weiteren Handlungsanweisungen seitens des Landes vorliegen, wird dann kurzfristig eine Bedarfsabfrage gestartet werden, wenn dieser Fall eintreten sollte.

Instandsetzung Frühstücksraum in Haus Kitzel

Leider ist der Wasserschaden noch nicht behoben – Frau Deiler wird sich kümmern und eine Rückmeldung geben. Sie wartet aktuell auf die Handwerker.

Verschiedenes

KITA APP: wird im nächsten Kita Jahr thematisiert.

Nächste Sitzung wird am 28. Juni 2021 stattfinden.

Schreiben vom Landesjugendamt

Hallo an alle Sorgeberechtigten und Eltern,

das Landesjugendamt hat uns ein Schreiben zukommen lassen, welches wir Ihnen auf diesem Weg zur Verfügung stellen. Per Mailverteiler ist es ebenfalls an Sie rausgegangen.

2021-04-08 RS 40-2021 Verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb – Eltern-1

Darüber hinaus möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass in der Bring- und Abholsituation von Ihnen und Kindern ab dem Grundschulalter IMMER ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen wird.  Siehe auch Hinweis im Schreiben. Vielen Dank!

Ihr Kitateam